Kinesiologie:

Der Begriff "Kinesiologie" wird zusammengesetzt aus den altgriechischen Worten kinesis (Bewegung) und logos (Lehre) und bedeutet: Lehre von der Bewegung.

Zentrales Werkzeug ist der Muskeltest.

Der Muskeltest ist unser körpereigenes Rückmeldesystem (Biofeedback).

Es gibt viele die sich „Kinesiologe“ nennen. Das was wir gemeinsam haben ist die Anwendung des Muskeltests. Testen kann man jeden Muskel. Im Liegen, Sitzen oder Stehen ist ganz egal. Man kann jeden Muskel auf An- oder Entspannung testen.

Ich arbeite mit Three in One Concepts® (www.threeinone.at).

Das ist ein Konzept, welches Touch for Health, Psychokinesiologie und andere Techniken beinhaltet.

Andere Kinesiologieformen sind zum Beispiel:

·        Musik Kinesiologie

·        Sport Kinesiologie

·        Ontologische Kinesiologie

·        Applied Kinesiology

Durch Prüfung der Kraft einzelner Muskeln und durch Beobachtung deren Reaktionen auf

bestimmte Reize ist es möglich, einen umfassenden Einblick in die funktionellen

Zusammenhänge und Störungen des Organismus zu bekommen. Mit Hilfe des AK-Tests können Aussagen darüber getroffen werden, wo die Schwachstellen des menschlichen

Organismus liegen, und wie der Körper des Patienten sowohl auf Belastungen (wie Allergene, unverträgliche und schädliche Substanzen, Schwermetalle, chronische Infektionen, körperliche

Fehlhaltungen, Störfelder, Kiefergelenksstörungen und anderes mehr) als auch auf unterstützende Maßnahmen (wie Heilmittel, Medikamente, manuelle Behandlung, usw.) reagiert.

Der AK-Test allein ist jedoch nicht ausreichend für eine Diagnose.

Kinesiologie Bad Sauerbrunn beim Testen des Oberarmmuskels
Kinesiologe Bad Sauerbrunn Anspannen und Entspannen des Muskels - Vorbereitung vor der Testung
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Kinesiologie - Daniela Jakowitsch